Navigationsmenüs (Akademie der Unfallchirurgie GmbH)

ATZ – Konferenz 2018 in Stuttgart

19.10.2018

Am 15. November 2018 findet im Stuttgarter Marienhospital die mittlerweile 2. ATZ-Konferenz statt. Die jährliche Veranstaltung wird von der AG Alterstraumatologie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) abgehalten und richtet sich an alle Kliniken, die zum AltersTraumaZentrum DGU® (ATZ) zertifiziert wurden.

Auf dem wissenschaftlichen Teil des Programms stehen u.a. die Verbesserung des Outcomes durch orthogeriatrische Versorgung, Neuerungen in der Therapie des geriatrischen Schädel-Hirn-Traumas sowie erste Ergebnisse aus den Daten des AltersTraumaRegister DGU® (ATR). Im anschließenden Diskussionsforum werden überwiegend verwaltungstechnische und gesundheitspolitische Aspekte aufgegriffen. So sollen die Geriatrisch frührehabilitative Komplexbehandlung (GfK) im Spannungsfeld mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder auch spezielle Belange der zertifizierten AltersTraumaZentren, etwa Fragen zur Rezertifizierung, thematisiert werden.


Hintergrund:

Das AltersTraumaZentrum DGU® ist ein unabhängiges Zertifizierungsverfahren zum geriatrischen Co-Management von Unfallchirurgen und Geriatern. Es möchte die unfallchirurgisch-geriatrische Interdisziplinarität bei der Behandlung des Alterstraumas fördern und dadurch die Behandlungsqualität erhöhen. Mit der Zertifizierung zum AltersTraumaZentrum DGU beteiligen sich die Kliniken automatisch verpflichtend am AltersTraumaRegister DGU®. Die Initiative AltersTraumaZentrum DGU wurde durch die AG Alterstraumatologie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie ins Leben gerufen und ist 2014 an den Start gegangen. Seither wurden 75 Zentren als AltersTraumaZentrum in Deutschland und in der Schweiz zertifiziert.

Das AltersTraumaRegister DGU® (ATR) möchte alle zertifizierten AltersTraumaZentren bei der Qualitätssicherung ihrer Behandlung unterstützen. Die aus dem Register gewonnenen Daten werden in Qualitätsberichten zusammengestellt und können so zur Optimierung der Behandlung beitragen. Ins Register eingeschlossen werden alle Patienten ab 70 Jahren, die eine hüftnahe Oberschenkelfraktur erlitten haben und operiert werden müssen. Das AltersTraumaRegister DGU wurde von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie gegründet und steht seit Januar 2016 allen als AltersTraumaZentrum zertifizierten Kliniken für die Dateneingabe zur Verfügung. Mittlerweile nehmen 72 Einrichtungen aus Deutschland und vier aus der Schweiz teil.